Auto und Rad

Taxi

Um in den Großstädten ein Taxi heranzuwinken, sollte man sich entsprechend seines Zieles auf die richtige Fahrbahnseite stellen. Vor großen Bahnstationen und Hotels befinden sich Taxistände. Sie erkennen ein verfügbares Taxi daran, dass es hinter der Windschutzscheibe ein Schild mit roten Schriftzeichen hat. Sind die Zeichen gelb und ist das Firmenschild auf dem Dach nicht beleuchtet, ist das Taxi besetzt bzw. unterwegs zu einem Kunden. 

Der Basispreis für zwei Kilometer in Tokyo liegt bei 710 Yen, danach werden alle 300 Meter weitere 80 Yen fällig. Eine durchschnittliche Taxifahrt in Tokyo kostet 2.000 bis 4.000 Yen (Taxi Fare Calculator). Die Taxitüren öffnen und schließen sich automatisch. Nehmen Sie beim Taxifahren am besten die Adresse oder Telefonnummer Ihres Zielortes mit und wählen Sie ein Taxi mit Navigationssystem. In vielen Taxis kann man per Kreditkarte bezahlen. Der Taxifahrer stellt eine Quittung aus. Weder Handeln noch Trinkgeld sind üblich.
 

Mietauto und Führerschein

Das Mieten eines Autos ist nur sinnvoll, wenn Sie mit viel Gepäck reisen oder auf dem Land unterwegs sind, wo es kaum öffentliche Verkehrsverbindungen gibt.

In Japan herrscht Linksverkehr. Der internationale Führerschein wird nicht anerkannt. Deutsche benötigen eine japanische Übersetzung des deutschen Führerscheins. Diese stellt zum Beispiel die Botschaft in Tokyo oder das Generalkonsulat Osaka-Kobe gegen eine Gebühr in wenigen Tagen aus. Die Übersetzung ist in Verbindung mit dem Originalführerschein ein Jahr gültig. Danach müssen Sie Ihren deutschen Führerschein gegen eine Gebühr in einen japanischen umschreiben lassen.

In Japan gibt es sehr viele Mietauto-Anbieter. Wenn Sie ein englisches Navigationssystem wünschen, müssen Sie bei der Reservierung ausdrücklich danach verlangen. Die meisten Angestellten sprechen nur wenig Englisch. Ein Auto der kleinsten Kategorie kostet etwa 6.000 Yen pro Tag, ein mittelgroßes Auto etwa 10.000 Yen und ein großes etwa 15.000 Yen pro Tag. Je nach Versicherungspaket kommen Gebühren dafür  hinzu; auch die Abgabe an einem anderen Ort kostet zusätzlich.

Motorrad und Fahrrad

Wer Staus umfahren und flexibler sein möchte, für den kann ein Motorrad eine Lösung sein. Die kleinste Maschine gibt es ab 13.500 Yen pro Tag für ein bis drei Tage. Je länger Sie mieten, desto niedriger wird der Preis pro Tag.

Für die Sportlichen ist Tokyo auf dem Fahrrad eine Alternative. Es gibt geführte Radtouren für Touristen.

Zu Fuß zum Ziel

Tokyo lässt sich erstaunlich gut erlaufen. Viele Ziele liegen zu Fuß näher als der U-Bahn-Plan erahnen lässt. Es gibt überall Karten, an denen Sie sich orientieren können. Diese dienen auch dazu, in der Gegend eine Adresse zu finden, was angesichts des japanischen Adresssystems eine Herausforderung darstellen kann. Es gibt bei den Häusernummern keine Systematik wie in Deutschland. Nehmen Sie am besten eine gedruckte Karte der Umgebung mit oder navigieren Sie mit dem Smartphone.

Am Beispiel der AHK Japan-Adresse:

Sanbancho KS Bldg., 5F, 2-4 Sanbancho, Chiyoda-ku, 102-0075 Tokyo, Japan 

Name des Gebäudes & Nummer Stockwerks, 2-4 Sanbancho = Viertel Sanbancho, Häuserblock 2, Haus 4, Chiyoda-ku = Bezirk Chiyoda  

Auf Japanisch wird die Adresse in umgekehrter Reihenfolge geschrieben, d.h. am Anfang die Postleitzahl, am Ende der Adressat.