Mit der Familie nach Japan

Da aus Deutschland und anderen Ländern nach Japan entsandte Mitarbeiter ausländischer Firmen häufig mit ihrer Familie für zwei bis fünf Jahre nach Tokyo kommen, können Sie auf viele etablierte Ressourcen zurückgreifen, die Ihnen und Ihrer Familie die Anfangszeit in Japan erleichtern werden. Zentral dabei ist die deutsche Schule in Yokohama. Daher ziehen viele Familien in den Süden oder Südwesten Tokyos, weil sie so näher am Schulbus nach Yokohama sind und sich leichter mit Landsleuten treffen können. Wenn Sie den Makler darauf hinweisen, dass Sie aus Deutschland sind, wird er Ihnen Häuser in den entsprechenden Wohngegenden zeigen.

Eine gute Anlaufstelle für begleitende Ehefrauen und Mütter ist die „Tsudoi-Gruppe“, eine Vereinigung von japanischen und deutschen Frauen, die sich regelmäßig zu Stammtischen und gemeinsamen Aktivitäten wie Kochen und Basteln treffen. Die Gruppe ist per E-mail erreichbar. Zwei weitere, ähnliche Gruppen, nennen sich „Freundeskreis Deutscher Sprache“ und „Am Brunnen“.

Schulen und Kindergärten

Es gibt in Japan zwei deutsche Schulen, in Yokohama und Kobe. Die Schule in Yokohama umfasst Kindergarten, Grundschule und Sekundarstufe über Haupt- und Realschulabschluss bis hin zum Abitur. Sie wurde 1904 gegründet und ist die älteste deutsche Schule in Ostasien. Zwei Drittel der 500 Schüler leben in Tokyo, und fahren mit dem Schulbus nach Yokohama. An der Schule unterrichten 60 Lehrkräfte. Die Schule in Kobe ist kleiner und richtet sich an jüngere Kinder. Sie bietet eine Spielgruppe für Kinder ab einem Jahr, einen Kindergarten und eine Schule der Sekundarstufe bis zur sechsten Klasse. Die Schule in Kobe ist nicht ausschließlich für deutschsprachige Kinder, sondern für Kinder aus ganz Europa bzw. zweisprachige Kinder konzipiert. Eine Liste internationaler Schulen in Tokyo und Yokohama finden Sie hier.

Freizeitgestaltung mit Kindern

Tokyo ist sehr vielseitig, sowohl die Stadt selbst, als auch bedingt durch ihre praktische Lage am Meer und in der Nähe von Nationalparks wie Hakone oder Okutama-Chichibu. Sie können mit Ihren Kindern entweder mit dem Auto oder dem hervorragend ausgebauten öffentlichen Nahverkehrssystem leicht einen kleinen Ausflug an den Strand machen oder zum Wandern in die Berge fahren. Es gibt Wanderwege aller Stufen.

Für kleine Kinder gibt es im Stadtgebiet viele Spielplätze und Parks. Im Umland von Tokyo gibt es außerdem mehrere große Vergnügungsparks wie Tokyo Disney Land & Tokyo Disney Sea in Maihama östlich von Tokyo und Fuji-Q Highland westlich von Tokyo. Im Kaisai Rinkai Park gibt es ein Riesenrad, eine Vogelbeobachtungsstation, ein Aquarium und im Sommer die Möglichkeit, zu grillen.

Enoshima ist eine mit dem Festland verbundene Insel südlich von Tokyo, die zwar ein wenig touristisch ist, aber genug Abwechslung für einen vergnüglichen Tagesausflug von Tokyo bietet, darunter einen Park, einen Aussichtsturm, Tempel, eine unterirdischen Höhle und eine Strandpromenade.

Sehenswert ist außerdem das Museum des Studio Ghibli, wo gezeigt wird, wie die berühmten Zeichentrickfilme von Hayao Miyazaki entstehen. Das Museum befindet sich in Mitaka im Westen Tokyos. Da es sowohl beliebt als auch klein ist, müssen Karten mit etwa vier Wochen Vorlauf gekauft werden, zum Beispiel beim Kartenvorverkauf (Ticket Pia) oder im Kombini. In Osaka befinden sich die Universal Studios, ein Vergnügungspark für Filmfans. Das Aquarium Kaikyuchan gleich in der Nähe ist besonderes Sehenswert. Weitere Infos finden sie auf der deutschprachigen Webseite.