Umzug

Nach Japan

Das Rundum-Sorglospaket für den Umzug vom Ausland nach Japan bieten Relocation Services an. Persönliche Berater helfen bei der Auswahl der richtigen Wohngegend, des passenden Hauses, der geeigneten Schule für die Kinder. Solche Umzugshilfen werden manchmal von Speditionen als Zusatzservice angeboten.

Umzug in Japan

Ziehen Sie innerhalb Japans um, müssen Sie sich bis spätestens zwei Wochen nach Umzug bei Ihrem neuen Rathaus anmelden. Relativ unkompliziert ist die Ummeldung von Gas, Strom und Wasser, da Sie dort nur Ihre neue Adresse durchgeben sowie einen Termin mit dem Gaswerk vereinbaren. Für Telefon- und Internetanschluss müssen Sie mehr Zeit einplanen, weil dafür unter Umständen Installationsarbeiten nötig sind. Bei der Post können Sie wie in Deutschland einen Nachsendeantrag für ein Jahr stellen. Wie in Deutschland, je nach Angebot und Geld, das man ausgeben will, kommen die Umzugshelfer und packen die Gegenstände ein, oder holen nur die schon eingepackten Gegenstände ab. Je nach Servicepaket helfen sie beim Aufbau der Möbel. Nicht auseinandergenommene Möbel stellen sie nach Einweisung auf die dafür vorgesehenen Plätze, vor allem bei kleinen Wohnungen auch ohne Aufpreis. Um Ihnen ein Angebot für größere Umzüge zu erstellen, werden viele Umzugsfirmen einen Angestellten vor Ort schicken, der die Kosten schätzt.

Wegzug von Japan

Für den Wegzug von Japan können Sie entweder international operierende japanische Logistikunternehmen beauftragen oder entsprechende deutsche Firmen. Bei größeren Umzügen wird ein Schiffscontainer gemietet. Dieser kann mit mehreren Leuten geteilt werden, so dass der Versand billiger wird.

Um die Umzugskosten gering zu halten, organisieren viele kurz vor ihrer Rückkehr einen sayonara sale, um Möbel, Elektrowaren usw. zu verkaufen oder zu verschenken. Dies bietet für Neuankömmlinge die Chance, günstig Hausrat zu erstehen. Häufig werden solche Aktionen in einschlägigen englischen kostenlosen Zeitschriften angekündigt. Die Alternative sind Online-Anschlagtafeln.

Bei kleineren Mengen, die keinen Container füllen, aber auch nicht selbst transportiert werden können, zum Beispiel Bücher, wählen viele den günstigen Versand per Schiff. Sie sollten beim Packen jedoch gut abwägen, was Sie per Schiff verschicken, weil der Versand zwischen Japan und Europa zwischen zwei und drei Monaten oder mehr dauern kann. Verpacken Sie das Paket so stabil wie möglich und verschnüren und verkleben Sie es sorgfältiger, als Sie dies beim Versand per Luftpost tun würden.

 

Große Gegenstände und Möbel lassen sich gegen eine geringe Gebühr von der jeweiligen Lokalverwaltung abholen. Je nach Gebäude können diese an einen dafür vorgesehenen Ort im Haus oder vor dem Haus abgestellt werden. Dort werden sie zu einem bestimmten Termin abgeholt und entweder recycelt oder entsorgt. Man sollte eine Vorlaufzeit von mehreren Wochen einplanen. Weitere Informationen gibt das örtliche Rathaus.