Nov 28

1st German-Japanese Digitalization Dialogue (Day 1)

Innerhalb der letzten Jahre scheint ein Stichwort auf der internationalen Bühne omnipräsent zu sein: die fortschreitende Digitalisierung. Deutschland wie auch Japan folgen ihren eigenen Ansätzen mit dem deutschen Konzept der „Industrie 4.0” und der japanischen Strategie von der „vernetzten Gesellschaft”. Dennoch, um neue Strategie erfolgreich umzusetzen und von den neuen Möglichkeiten, die sich im Zuge der Digitalisierung ergeben, zu profitieren, ist es am wichtigsten, Synergien zu kreieren und internationale Partnerschaften zu etablieren. Um den bilateralen Dialog zwischen Japan und Deutschland auf politischer wie wirtschaftlicher Ebene zu fördern, veranstaltete die Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (AHK Japan) den „1st German-Japanese Digitalization Dialogue” in Tokio.

Agenda des ersten Tages

  • Datum: Dienstag, 28. November 2017, 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr
  • Ort: International Conference Hall, 1st Diet Members’ Building
  • Organisator: Deutsche Industrie- und Handelskammer in Japan (AHK Japan)
  • Unterstützung: Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Plattform Industrie 4.0, Robot Revolution Initiative, Industrial Value Chain Initiative, IoT Acceleration Consortium, Deutsche Botschaft in Tokio

Eröffnet wurde der „1st German-Japanese Digitalization Dialogue” von Minoru Kiuchi, Parlamentsabgeordnetem und Mitglied der „German-Japanese friendship”, Mark Hauptmann, Abgeordneter des Deutschen Bundestages und Masaki Ogushi, dem stellvertretenden Wirtschaftsminister. Neben Experten aus der Wirtschaft, nahmen Parlamentsabgeordnete sowie Vertreter aus deutschen und japanischen Behörden und Ministerien am Dialog teil. Insgesamt über 120 Gäste konnten zur Veranstaltung begrüßt werden. Mit 14 Präsentationen und zwei Podiumsdiskussionen zu potentiellen Partnerschaften, dem Wirtschaftswettbewerb und möglichen Zukunftsszenarien, trug die Veranstaltung zum verstärkten Austausch zwischen Deutschland und Japan bei. Zusätzlich zu den Präsentationen und Diskussionsrunden schloss ein weiteres Networking-Event den ersten Tag ab. Neben allen Gästen, Rednern und Diskussionsteilnehmern beehrten Wirtschaftsminister Kosaburo Nishime, Jiro Kawasaki, Vorsitzender der „German-Japanese friendship” und Minoru Kiuchi, Parlamentsabgeordneter und Mitglied der „German-Japanese friendship” die Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit.

Wir danken all unseren Unterstützern und Sponsoren des „1st German-Japanese Digitalization Dialogue”.